zurück zur Startseite

Diese Erzählung ist eine Hommage an Maria Barbara Bach.
Weder gibt es ein Bildnis noch Beschreibungen ihres Wesens oder Wirkens. Lediglich verwandtschaftliche Verhältnisse ergeben einige Rückschlüsse. Immerhin lassen sich mit konstruktiven Vermutungen die Lücken zu einem Ganzen verbinden. Die literarische Form bleibt also der einzige Weg, sich der ersten Frau Johann Sebastian Bachs zu nähern.

Beide Ausgaben – die analoge wie die digitale – enthalten Musikbeispiele!
Beim iBook sind sie unmittelbar in den Text integriert.
Für das Buch können die Tonbeispiele, im .mp3-Format, von der Verlagswebsite
kostenfrei heruntergeladen werden!

Buch-Link zum Verlag
iBook-Link zu iTunes